Ein akutes Problem
Schon der Gedanke daran läßt Ekel und Juckreiz entstehen. Die Matratze ist der schmutzigste Gegenstand im Haushalt mit dem wir ein Drittel unseres Lebens hautnahen Kontakt haben. Ein Biotop für Hausstaubmilben, Bakterien, Viren und Pilzsporen. Diese finden in der Matratze ideale Lebens- und Vermehrungsbedingungen. Ranzige Hautschuppen, Staub und Schweiß und so manches worüber geschwiegen wird sind vorhanden. Vor diesen Mikropartikel kann auch das dichteste Laken nicht schützen.
Die oft massenhaft auftretenden Hausstaubmilben - bis zu einer Million in einer Matratze - produzieren den allergenhaltigen Milbenkot. Dieser vermischt sich mit Staub und wird bei jeder Bewegung aufgewirbelt. So gelangt er in Mund, Nase, Augen und legt sich auf die Haut. Dies ist u.a. die Ursache der gefürchteten Hausstauballergie mit Juckreiz, Schleimhautentzündungen und Atembeschwerden.

Hautschuppen
Wir verlieren bis zu 1,5g pro Nacht (im Jahr über ein halbes Kilo) und diese bleiben zum Teil in der Matratze, werden von Bakterien befallen und verursachen den typischen unangenehmen ranzigen Schlafzimmergeruch.

Schweiß
Durch natürliches Schwitzen verliert jeder Mensch bis zu 1,5 Liter pro Nacht. Die Feuchtigkeit des Schweißes sowie die im Schweiß enthaltene Salze und Eiweiße dringen zum Teil in die Matratzen ein und verbleiben dort.

Schimmel
Kommt sehr häufig vor. Kaum sichtbar, entsteht er durch Feuchtigkeit und unzureichende Belüftung. Dieser kann ebenfalls Auslöser von Allergien sein.

Staub
Bis zu 200g in einer einzigen Matratze. Ein Gemisch aus organischen und anorganischen Partikeln.

Schadstoffe
Produktionsbedingt können z.B. Formaldehyd oder andere Schadstoffe in Matratzen vorkommen. Ab einer gewissen Konzentration können dadurch gesundheitliche Beschwerden entstehen. Eine Schadstoff-Prüfung könnte hierüber genauere Auskunft geben.

Luftzirkulation
Diese gehört zu den wesentlichen funktionellen Eigenschaften einer Matratze. Die Luftzirkulation ist bei Bewegung einer Matratze vergleichbar mit einem Schwamm, welcher Wasser aufnehmen und beim zusammendrücken wieder abgeben kann. Bei der Bewegung der Matratze kann also vorhandener Staub mit der Luft austreten und in die Raumluft gelangen!